Embajada en REPÚBLICA FEDERAL DE ALEMANIA

Berlinale 2013: argentinische Filme auf den Internationalen Filmfestspielen Berlin

Mittwoch 13. Februar 2013

Vom 7. – 17. Februar 2013 fanden in Berlin die 63. Internationalen Filmfestspiele, BERLINALE, statt. Argentinien war in der Sektion Forum mit den Filmen “La paz” (Der Frieden) von Santiago Loza und “Viola” von Matías Piñeiro vertreten. In der Sektion "Panorama" beteiligte sich das argentinische Kino mit zwei Erstlingswerken argentinischer Filmschaffender: “Deshora” (Arg./Kolumbien/Norwegen) (Verspätet), von Regisseurin Barbara Sarasola Day und “Habi, la extranjera” (Arg. / Brasilien) (Habi, die Ausländerin) von María Florencia Álvarez.

Der Geschäftsträger a. i. der Republik Argentinien, Gesandter Luis Azpiazu, besuchte den argentinischen Stand auf dem European Film Market, der vom Nationalen Institut für Film und audiovisuelle Künste (INCAA) koordiniert wurde. Auf dem Markt wird über den Kauf, Verkauf, die Finanzierung, Verteilung und Koproduktion von Filmbeiträgen verhandelt. Dieses Mal waren 400 Unternehmen und Institutionen der Filmindustrie dort vertreten.

Für die argentinischen Teilnehmer am Festival gab es auch einen Empfang in der Botschaft, an dem der Leiter für Internationale Verbindungen des INCAA, Bernardo Bergeret, reitere Vertreter des INCAA, Regisseure, Produzenten und Schauspieler der ausgewählten argentinischen Filme sowie junge argentinische Talente, die sich an der Sektion Berlinale Talent Campus beteiligten, teilnahmen.

Siehe Artikel in La Nación “Presencia argentina en la Berlinale” vom 18.02.13